Nach Allgäuer Tierschutzskandal
Im Podcast: Friedrich Mülln spricht über die Arbeit von Soko Tierschutz

Friedrich Mülln (42) gründete vor knapp zehn Jahren den Verein Soko Tierschutz und setzt sich für den Tierschutz und gegen Massentierhaltung ein. Unter anderem deckte er - gemeinsam mit Mitstreitern - den Tierschutzskandal in Bad Grönenbach auf.
  • Friedrich Mülln (42) gründete vor knapp zehn Jahren den Verein Soko Tierschutz und setzt sich für den Tierschutz und gegen Massentierhaltung ein. Unter anderem deckte er - gemeinsam mit Mitstreitern - den Tierschutzskandal in Bad Grönenbach auf.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

Vor knapp zehn Jahren hat Tierschützer Friedrich Mülln (42) den Verein Soko Tierschutz gegründet und hat damit in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt. Der Grund: Immer wieder deckt der Verein katastrophale Zustände in Milchviehbetrieben, Schlachthöfen oder Zuchtbetrieben auf und sorgt regelmäßig für Schließungen von Betrieben und Ermittlungen gegen die Verantwortlichen. Einer der größten Erfolge des Vereins: Die Enthüllungen um die Tierquälereien in einem großen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach. Zuletzt veröffentlichte der 42-jährige Aktivist nun auch ein Buch über seine Arbeit mit Soko Tierschutz.

Wir haben mit Friedrich Mülln im Podcast über die größten Erfolge von Soko Tierschutz, die Arbeit als Tierschutzaktivist und seine persönliche Motivation gesprochen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ