Fahndung
Zwei Insassen aus Günzburger Bezirkskrankenhaus geflohen

Symbolbild.
2Bilder

In der Nacht von Sonntag auf Montag sind zwei männliche Insassen aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg geflohen.

Gesucht wird: 

Die Polizei sucht den 28-jährigen Deutsch-Russen Alexander G. Er hat eine normale Statur, hellbraune Haare und ist etwa 170 cm groß. Er trägt eine weiße Sportjacke und eine weiße Hose mit drei roten Streifen an der Seite.

Der zweite Gesuchte ist der 23-jährige Ukrainer Ruslan-Oleksandr T. Dieser ist etwa 175 cm groß und von dicklicher Statur. Er hat kurze dunkle Haare und ist komplett dunkel bekleidet. Die Männer trägen weiße Schuhe beziehungsweise schwarze Schuhe mit auffällig weißen Sohlen.

Tathergang:

In der Nacht von Sonntag auf Montag bedrohte gegen 01:22 Uhr einer der beiden Männer eine Angestellte mit einem spitzen, selbst angefertigten Gegenstand. Wie es dazu kam, ist noch nicht abschließend geklärt. Fest steht, dass er die Frau so dazu brachte, die Türen zu öffnen. Beim Verlassen des Gebäudes ließen die zwei Männer von der Frau ab. Sie ließen den Gegenstand zurück und flohen in unbekannte Richtung. Die Angestellte blieb unverletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen übernommen, der zurückgelassene Gegenstand ist sichergestellt worden.

Fahndung: 

Die Polizei Günzburg hat zwischenzeitlich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Unter anderem sind ein Polizeihubschrauber, ein Personensuchhund und Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. Mögliche Hinwendungsorte sind der Polizei nicht bekannt.

Hinweise:

Personen sollen bei direktem Kontakt nicht an die Entflohenen herantreten, sondern sofort die Notrufnummer 110 wählen. Außerdem nimmt die Polizei Günzburg unter der Telefonnummer 08221/9190 Hinweise entgegen, insbesondere zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden Männer. 

Hintergrund: 

Alexander G. war im Zusammenhang mit räuberischem Diebstahl, Ruslan-Oleksandr T. im Zusammenhang mit schwerem Bandendiebstahl im Bezirkskrankenhaus Günzburg untergebracht. Die Lichtbilder der beiden Männer entsprechen ihrem aktuellen Aussehen, lediglich der Bart von Ruslan-Oleksandr T. ist etwas kürzer als auf dem Bild („Drei-Tage-Bart“).

Im August brachen bereits zwei Insassen aus dem Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren und zwei Häftlinge aus der Justizvollzugsanstalt in Memmingen aus.

Symbolbild.
Gesucht wird Ruslan-Oleksandr T.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen