Mobilität
Flexibus ab November auch in Babenhausen und Boos unterwegs

Seit vergangenem Herbst ist der Flexibus im Raum Mindelheim unterwegs. Hier im Bild: Fahrerin Sabrina Büdinger von der Firma Steber. Künftig sollen die Kleinbusse auch in anderen Gebieten - sogenannten Knoten - eingesetzt werden (Archivbild).
  • Seit vergangenem Herbst ist der Flexibus im Raum Mindelheim unterwegs. Hier im Bild: Fahrerin Sabrina Büdinger von der Firma Steber. Künftig sollen die Kleinbusse auch in anderen Gebieten - sogenannten Knoten - eingesetzt werden (Archivbild).
  • Foto: Johann Stoll
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Er soll Menschen, die auf dem Land wohnen, auf Wunsch von A nach B bringen. Zum Beispiel, wenn sie keinen Führerschein oder kein Auto besitzen und wenn sie krankheits- oder altersbedingt nicht mobil sind. Die Rede ist vom Flexibus. Seit einigen Monaten ist er in Teilen des Unterallgäus unterwegs, als Ergänzung zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Auch im Raum Boos und Babenhausen sollen die Kleinbusse künftig fahren. So ist es zumindest vorgesehen, die Gemeinderäte in den Verwaltungsgemeinschaften (VG) stimmten für die Einführung des Services. Seitdem wurde es – zumindest in der Wahrnehmung mancher Bürger – ruhig um das Thema. Wie und wann geht es weiter?

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 20.08.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ