Ermittlung
Schüsse in Dietmannsried: Reichsbürger schießt um sich

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Mann (44) in Dietmannsried Schüsse abgegeben. Was folgte, war ein großer Polizeieinsatz mit Spezialkräften aus München.

Medienberichten zufolge ist der Mann bereits seit Längerem der Polizei bekannt. Es soll sich um einen sogenannten "Reichsbürger" handeln. Eine Schusswaffenerlaubnis habe er laut einem Polizeisprecher nicht, so die Augsburger Allgemeine.

Anwohner hatten die Polizei über die Schüsse informiert. Die Polizei hat das Haus des Tatverdächtigen daraufhin umstellt. Im Laufe der Nacht kamen Unterstützungskräfte von der Polizeiinspektion Kempten, den umliegenden Dienststellen, den Operativen Ergänzungsdiensten aus Kempten, der Verkehrspolizeiinspektion aus Kempten und Spezialkräfte aus München dazu. Außerdem waren die Verhandlungsgruppen der Präsidien in Augsburg und Kempten im Einsatz.

Der Mann hat offenbar auf seinem Grundstück mehrere Male Schüsse abgegeben. Die Polizei hat den 44-Jährigen schließlich widerstandslos festgenommen. Verletzt wurde dabei niemand.

Der genaue Grund für die Schüsse ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019