Ortsentwicklung
Zwei Jahre nach dem Bürgerentscheid: Altusried geht Pläne für Lebensmittelmarkt wieder an

Netto am einen Ortsende, ab Ostern 2015 Rewe am anderen Ortsende und grob mittig ein kleiner Feneberg, der sich vergrößern will, aber nicht kann. Und direkt im Ortskern? Ein hässliches Bauloch. 'Das große Loch von Altusried', vergleicht Bürgermeister Joachim Konrad die aktuelle Situation in seiner Gemeinde mit Kemptens Dauerbaustelle.

Weg soll das große Loch in Altusried, sagt Konrad, und zwar durch eine Variante, die den Altusriedern nicht neu ist: Neben dem Loch, wo einmal die Postresidenz entstehen soll, soll auch ein Lebensmittelmarkt seinen Platz finden. Zuletzt ruhten diese Pläne. Jetzt laufen wieder Gespräche.

Mehr über Altusried und seine Ortsentwicklung, die vor fast genau zwei Jahren den ganzen Ort spaltete, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 17.09.2014 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020