Verkehr
Schrattenbach testet probeweise Tempo 30

Nicht jeder hält Tempo 30 in geschlossen Ortschaften für sinnvoll. Eltern kleiner Kinder meist schon. So ist es auch im 1.000-Einwohner-Ort Schrattenbach.

Dort gilt seit Herbst probeweise Tempo 30. Viele finden das gut, beispielsweise Kindergartenleiterin Anne Natterer: 'Hinter dem Kindergarten haben wir keinen Gehsteig, die Autos parken am Straßenrand. Da kann es gefährlich werden, wenn Kinder auf die Straße laufen.'

'Wo die Schilder angebracht sind, ist Tempo 30 unsinnig. Da kann ich eh nicht schneller fahren', sagt dagegen Landwirt Johann Trunzer. Im Frühjahr wird der Gemeinderat Dietmannsried auf Dauer entscheiden, ob Tempo 30 in Schrattenbach bleibt, oder nicht. Gleiches gilt für den Henkelsweg in Dietmannsried.

Mehr über die neue 30er-Zoner und die Meinungen darüber lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 08.01.2015 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen