Spielgruppen
Mutter-Kinder-Spielgruppen in Dietmannsried bekommen Räume

Sie haben gesucht und gesucht und gesucht – und sind jetzt fündig geworden: die Spielgruppen in Dietmannsried. Sie waren über 15 Jahre im Kindergarten Regenbogen untergebracht, mussten Ende Mai ihr Quartier aber verlassen. Der Kindergarten braucht das Zimmer nun selbst. Im September soll es in den Räumen des Roten Kreuzes am Inselweiher in Dietmannsried wieder losgehen mit den wöchentlichen Treffs von vier bis fünf Gruppen, also von 40 bis 50 Müttern mit ihren Kleinen.

Die Gemeinde hatte unter anderem die alte Schule vorgeschlagen, aber die Idee wurde wieder verworfen. Der Pfarrsaal kam ins Gespräch – er erschien dann doch nicht als ideal. Und irgendwann sagten sich die Mütter um Rita Dill und Sabine Müller: 'Wir müssen im ganzen Ort Handzettel verteilen.'

70 solcher gedruckten 'Hilferufe' wurden ausgehängt, in Geschäften, Kirchen, Behörden und Arztpraxen. 'Die Anteilnahme der Dietmannsrieder Bevölkerung war enorm und wir bekamen regen Zuspruch', sagt Rita Dill.

Besuch der Tagespflege

Auch das Rote Kreuz und die Tagespflege des Seniorenzentrums hatten sich auf die Plakataktion gemeldet. Durch die Unterstützung der Verantwortlichen dort habe sich nun eine gute Lösung ergeben: 'Wir bekommen Räume beim Roten Kreuz und zudem sind ab Herbst regelmäßig Besuche bei der Tagespflege des Seniorenzentrums vorgesehen', so Dill.

'Wenn Jung und Alt zusammenkommen, ist das eine Bereicherung für beide Seiten, da sind wir uns mit Wolfgang Kolenda und Benjamin Käß vom Seniorenzentrum einig. '

Jetzt im Sommer würden sich die Gruppen im Freien treffen, das sei kein Problem, sagt Dill, dem ein Fortbestehen der Gruppen ein ganz wichtiges Anliegen war.' Müttern mit kleinen Kindern bis zu drei Jahren wird so eine Plattform für einen Informationsaustausch geboten.'

Oft entstehen so auch lang anhaltende Freundschaften zwischen Familien', beschreibt Dill ihre Erfahrungen.

In den Gruppen werde gemeinsam gesungen, gespielt und gebastelt. 'Oftmals sind die Spielgruppen auch eine der ersten Anlaufstellen für neu hinzugezogene Familien', fügt Dill an. So werde die Integration in die Gemeinde gefördert.

In den Spielgruppen in Dietmannsried sind ab Herbst wieder einige Plätze frei. Wer mitmachen möchte, soll sich möglichst bald mit Sabine Müller (08374/ 241 5075) oder Rita Dill (08374/580 420) in Verbindung setzen. Gruppeneinteilung ist Ende Juli.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020