Video
Klaus Bermanseder ist für den guten Zweck in 48 Stunden von Flensburg nach Oberstdorf geradelt

Nach zwei Tagen und zwei Nächten nonstop im Rennradsattel ist der Ultra-Radmarathon-Weltmeister Klaus Bermanseder am Sonntag in Dietmannsried eingetroffen.

Auf seiner zweitägigen Benefiz-Radtour von Flensburg im hohen Norden bis nach Oberstdorf im Süden hat er insgesamt 1.150 Kilometer zurückgelegt. In Dietmannsried wurde er von zahlreichen Bürgern im gelben Trikot empfangen, die für den 48-Jährigen lang applaudierten.

Auf seiner Radtour längs durch Deutschland hat Klaus Bermanseder Spenden für die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, für das Kinderhospiz Bad Grönenbach und das Hospiz Kempten gesammelt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 03.08.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen