Special Kommunalwahl 2020 SPECIAL
Kommunalwahl 2020

Kommunalwahl 2020
CSU Altusried nominiert erneut Joachim Konrad zum Bürgermeisterkandidaten

Der amtierende Bürgermeister von Altusried, Joachim Konrad, lässt sich von der CSU nochmal für das Amt aufstellen.
  • Der amtierende Bürgermeister von Altusried, Joachim Konrad, lässt sich von der CSU nochmal für das Amt aufstellen.
  • Foto: CSU Altusried
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Quelle: CSU-Altusried, Alexander Mayr

Mit einem einstimmigen Votum nominierten die Mitglieder der CSU Joachim Konrad zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahlen am 15. März 2020 in Altusried. In seiner Nominierungsrede blickte Bürgermeister Konrad auf die letzten sechs Jahre zurück. Gemeinsam mit dem Marktgemeinderat konnten viele gute Dinge auf den Weg gebracht werden. Vor allem die von großer Sachlichkeit und einem guten Miteinander geprägten Ratsentscheidungen für die neue Ortsmitte freuen ihn, die Weichen seien gestellt, der neue Gemeinderat könne jetzt an die Umsetzung gehen.

In der Rede wurde vor allem die Familienpolitik in den Fokus gestellt: Wohnraum für Familien entstand in vier Neubaugebieten mit ca. 60 Bauplätzen. Der Bau des neuen achtgruppigen Kindergartens mit vier Krippengruppen sowie der Ausbau der Ganztagsbetreuung an den Schulen helfen Mütter und Vätern in Altusried, Familie und Beruf noch besser vereinbaren zu können. Das Hallenbad konnte wieder fit gemacht werden und die Sportanlagen seien nach der Generalsanierung in einem 1-A-Zustand. Die Infrastruktur wurde in allen Ortsteilen gestärkt.

Beispielhaft nannte Konrad den Breitbandausbau, die Dorferneuerung in Kimratshofen rund um die Alte Post, die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Krugzell sowie die Vollendung des durchgängigen Radwegenetzes. Mit den Beschlüssen zur neuen Postresidenz in der Ortsmitte von Altusried habe der Gemeinderat die stationäre Pflege am Standort Altusried gesichert und neue moderne Wohnformen für alle Pflegegrade möglich gemacht. Zu guter Letzt spielte in dieser Legislaturperiode auch der Klimaschutz eine wichtige Rolle.

So erhielt die Gemeinde für Ihre vielfältigen Bemühungen um die CO2-Einsparung erst vor kurzem den begehrten European Energy Award. Abschließend betonte Bürgermeister Konrad, dass es trotz der vielfältigen Investitionen gelungen sei, die Verschuldung der Gemeinde substantiell zurückzuführen. Joachim Konrad beendete seine Rede mit einem Appell von Franz Josef Strauß: „Dankbar rückwärts, mutig vorwärts, gläubig aufwärts“.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019