Ausstellung
Zwei Konebergs kehren zurück nach Dietmannsried

Kaum einer weiß, dass Johann Michael Koneberg – der letzte fürstabtliche Maler in Kempten – in Dietmannsried geboren wurde. Durch Zufall hat Siegfried Sailer zwei Gemälde des Malers bei einer Auktion entdeckt. <%IMG id='1610787'%>

Bis diese ihren Weg nach Dietmannsried schafften, ist allerdings einige Zeit vergangen. Ab Montag sind die Bilder nun bei einer Ausstellung im Rathaus zu sehen.

Dem nicht genug: Die Gemeinde Dietmannsried hat sich zudem entschieden, eine Straße nach dem Maler zu benennen. So gibt es nun die Konebergstraße im Baugebiet 'Am Seebach'.

Autor:

Aimée Jajes aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019