• 11. November 2017, 07:13 Uhr
  • 19× gelesen
  • 0

Freiheitsberaubung
Großeinsatz in Kimratshofen: 19-Jähriger bedroht Mitbewohnerin mit Messer

(Foto: Fabian Schmid)

Ein 19-Jähriger hat am Freitagabend in einem abgelegenen Haus nahe Kimratshofen bei Altusried (Oberallgäu) seine Mitbewohnerin mit einem Messer bedroht und knapp fünf Stunden lang festgehalten.

Dennoch gelang es ihr, die Polizei zu alarmieren. Die Beamten rückten mit einem Großaufgebot an, inklusive Spezialeinsatzkommando (SEK) aus München, und sperrten das Gebiet rund um das Bauernhaus weiträumig ab.

Die Einsatzkräfte brachten im Laufe des Abends den dritten Hausbewohner, einen Untermieter, unversehrt nach draußen. Kurz vor Mitternacht gelang es der Verhandlungsgruppe der Polizei, den 19-Jährigen zur Aufgabe zu bewegen. Das SEK nahm den Mann widerstandslos fest.

Verletzt wurde letztlich niemand. Die Haftrichterin spricht allerdings nicht von einer Geiselnahme. Die Polizei ermittelt nun wegen Freiheitsberaubung.

Warum der junge Mann inzwischen wieder zu Hause ist, lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 13.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018