Premiere
„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf der Freilichtbühne Altusried

Nicht nur nach China führten die Abenteuer Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer.
  • Nicht nur nach China führten die Abenteuer Jim Knopf und Lukas, den Lokomotivführer.
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Michelle Aus dem Bruch

Die Insel Lummerland platzt aus allen Nähten. Um Wohnraum zu schaffen will König Alfons-der-Viertel-vor-Zwölfte den Schienenverkehr einstellen. Doch das bringt der Bahn-Chef nicht übers Herz. Unter rhythmischem Klatschen der 1800 Premierenbesucher brechen auf der Altusrieder Freilichtbühne der schwarze Junge Jim Knopf und der Pfeife schmauchende Lokomotivführer Lukas mit ihrer seetauglich gemachten Dampflok Emma in Richtung China los.

Dort treffen sie nicht nur auf komische Essgewohnheiten, sondern auch auf einen furchteinflößenden Drachen. Harald Holsteins Inszenierung des Michael-Ende-Klassikers „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ist ein märchenhafter, schwungvoller Spaß für Klein und Groß.

Beifall auf offener Szene

Immer wieder gibt es bei der Premiere am Samstag Szenenapplaus für die 140 Schauspieler und Statisten, darunter den zwölfjährigen Joel Yohannes (Jim), Roland Wintergerst (Lukas) und ihre dampfende, trötende Emma. Gestern übernahmen vor 1400 Besuchern der 14-jährige Collin Khauka-Mabinda und Elmar Luger die Hauptrollen.

Das Familienstück ist noch bis 5. August zu erleben (Karten unter Telefon 08373/92200).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018