Hinweise zu möglichen Gefahren und Schäden: Truppenübungen von Nato-Streitkräften finden im Landkreis Lindau statt

20. Juni 2022 11:06 Uhr von Redaktion all-in.de
In Lindau finden vom 27. Juni bis zum 8. Juli Truppenübungen von Nato-Streitkräften statt. (Symbolbild)
In Lindau finden vom 27. Juni bis zum 8. Juli Truppenübungen von Nato-Streitkräften statt. (Symbolbild)
IMAGO / NurPhoto

In der Zeit vom 27. Juni 2022 bis zum 8. Juli 2022 finden im Landkreis Lindau Truppenübungen zur Ausbildung von UN-Beobachtern statt. Es handelt sich dabei laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Lindau um eine Abschlussübung der Nato-Streitkräfte.

Hinweise an die Bevölkerung

Der Schwerpunkt der Übung liegt im Bereich der Gemeinden Schlachters, Opfenbach, Scheidegg, Maierhöfen und Stiefenhofen. Die Bevölkerung wird gebeten, sich von den Einrichtungen der übenden Truppen fernzu- halten. Außerdem wird auf die Gefahren, die von liegen gebliebenen Sprengmitteln, Fundmunition oder Ähnlichem ausgehen, hingewiesen. Sollten derartige Gestände gefunden werden, ist die nächste Polizeidienststelle zu verständigen.

Entstandene Eigentumsschäden sollten sofort gemeldet werden

Schäden, die durch das Manöver entstehen, sind fristgerecht bei der zuständigen Gemeinde anzumelden. Die zuständige Behörde für Manöverschäden der Bundeswehr ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben - Schadensregulierungsstelle - Regionalbüro Süd Nürnberg, Rudolphstraße 28-30, 90489 Nürnberg, Tel. 0911/99261-0.