Während SUP-Kurs: Dramatische Lebens-Rettung auf dem Forggensee: 19-Jähriger rettet Mann in letzter Sekunde!

29. Juli 2022 07:45 Uhr von Benjamin Liss
Rettung in letzter Sekunde
Rettung in letzter Sekunde
Othmar Schluttenhofer/Nico Meyer

Als wahre Helden dürfen sich der 19-jähriger Nico Meyer und sein SUP-Lehrer Othmar Schluttenhofer seit wenigen Tagen bezeichnen. Als die beiden am vergangenen Sonntag nämlich auf dem Forggensee unterwegs waren, haben die beiden einem älteren Mann das Leben gerettet. "Ich habe mit meiner Mutter zusammen am vergangenen Sonntag einen SUP-Kurs in Schwangau am Forggensee besucht. Am Vormittag hatten wir noch Theorie-Unterricht, gegen Mittag ging es dann aufs Wasser“, so der 19-jährige Kemptener.

"Ich sah nur noch seine Hand!"

Als der 55-jährige SUP-Lehrer mit der 6-köpfigen Gruppe auf dem Wasser war, passiert die Beinah-Tragödie um kurz vor 12 Uhr Mittags. "Ich sah wie ein älterer Teilnehmer, rund 30 Meter vom Ufer entfernt, von seinem SUP ins Wasser fiel. Wenige Sekunden später sah ich nur noch seine Hand“, so Othmar Schluttenhofer. Also der 19-jähriger Nico Meyer, der ehrenamtlich beim THW Kempten tätig ist, die Situation erkannte, eilte er sofort zu dem älteren Mann, der im Wasser um sein Leben kämpfte.

Dramatische Rettung: Handgriff rettet Leben!

Mehrere Sekunden musste der ältere Mann um sein Leben kämpfen, schaffte es allein nicht mehr auf sein SUP und geriet dann in Panik. Dann verließen ihn seine Kräfte. "Ich war knapp 10 Meter von ihm entfernt. Ich bin sofort mit voller Kraft zu ihm gepaddelt und konnte gerade noch seine Hand greifen, als er gerade unterging“, so Meyer. Der 19-Jährige war wohl seine letzte Rettung. Der junge Allgäuer konnte gerade noch seine Hand greifen.

Lehrer schiebt Nico an Land

Auch der Kursleiter eilte zu Hilfe: "Ich bin dann sofort zu Nico gepaddelt und ins Wasser gesprungen. Er hatte den älteren Mann über Wasser gehalten, während ich Nico mit seinem SUP rund 30 Meter ans Ufer schob“, so der 55-Jährige. Dort angekommen, haben Ersthelfer den etwa 65-jährige Mann direkt versorgt. Auch eine Mitarbeiterin aus dem Krankenhaus Kaufbeuren war vor Ort und leistete erste Hilfe, bis der Rettungswagen eintraf.

Mann erholte sich schnell

"Ich habe noch kurz mit dem Notarzt gesprochen. Der Mann kam im Rettungswagen wieder zu sich und war auch durchgehend ansprechbar“, so Othmar Schluttenhofer. Dass der ca. 65-jährige Mann noch lebt, hat er wohl dem schnellen Eingreifen von Nico Meyer und seinem Kursleiter Othmar Schluttenhofer zu verdanken.