Nahverkehr: Online-Formular: Oberallgäu will Liniennetz für Berufspendler ausbauen

12. Mai 2017 16:26 Uhr von Peter Januschke
Ralf Lienert

Die Leser unserer Zeitung bekommen eine einmalige Chance: Wer sich überlegt, zum Beispiel zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt mit dem Auto zu fahren, kann den Kemptener und Oberallgäuer Busunternehmen seine Wünsche und Bedürfnisse für das Linienangebot mitteilen.

Etwa 22.000 Berufspendler gibt es in Kempten und nur gut 1000 (etwas über fünf Prozent) fahren mit Bus und Bahn. Die Einführung eines Monatstickets für zwölf Euro (Jobticket) soll mehr Berufstätige zum Busfahren animieren.

'Wir müssen mehr als bisher bieten, damit die Nachfrage kommt.' sagt Berchtold. Das derzeitige Liniennetz sowohl in der Stadt als auch im Landkreis sei '40, mancherorts sogar 50 Jahre alt und wurde kaum verändert.' Berchtold ist bewusst, dass sich viele Menschen fragen werden, ob sie mit ihrer Teilnahme an der jetzigen Befragung etwas bewirken können. 'Wenn nur einer sagt, er braucht eine neue Strecke, ist das natürlich wirtschaftlich nicht darstellbar. Etwa zehn ähnliche Wünschen lösen bei uns aber bereits eine tiefere Betrachtung aus.'

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 13.05.2017. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie