Nachwuchs Betzigauer päppelten den großen Wurf von Stubentiger "Dudu" mit der Flasche auf - Kleine suchen ein neues Zuhause">

Artikel: Neun Katzenbabys auf einen Streich

3. September 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung
hermann ernst

Nachwuchs Betzigauer päppelten den großen Wurf von Stubentiger "Dudu" mit der Flasche auf - Kleine suchen ein neues Zuhause

Betzigau | sh | Mit so etwas hatte Andrea Hörmann nun wirklich nicht gerechnet: Neun Babys auf einen Streich brachte die Hauskatze der Betzigauerin kürzlich zur Welt.Viel Arbeit nicht nur für Katzenmami "Dudu": Weil die Kleinen anfangs nicht genügend Milch bei ihrer echten Mutter bekamen, mussten Andrea Hörmann sowie ihre Schwester und ihre Mutter mit der Flasche nachhelfen. Inzwischen sind die Katzenkinder wohlauf und suchen ein neues Zuhause. Namen haben die kleinen Fellknäule noch nicht - da sollen die neuen Besitzer die Wahl haben, meint Andrea Hörmann. Lediglich für drei Tierbabys habe man schon neue "Eltern" finden können.

Putzmunter und fidel

Neun Kinder satt kriegen - da hat auch eine Katzenmutter so ihre Schwierigkeiten. Ohne die Hilfe der Zweibeiner würden heute, etwa zehn bis elf Wochen nach der Geburt, wohl längst nicht so viele putzmuntere Katzenkinder auf dem Hof der Hörmanns herumspazieren. Ein Kraftakt war die Versorgung so vieler Tierbabys allemal, mussten doch die Hörmanns alle paar Stunden hungrige Mäuler mit dem Fläschchen stopfen.

Große Seltenheit

Ein Wurf mit neun Katzen kommt sehr selten vor. Normalerweise bringen trächtige Weibchen beim ersten Wurf zwei bis drei und später allenfalls bis zu sieben Junge zur Welt, berichtet die Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Ein Aufwand, der sich gelohnt hat. Fidel marschieren die Katzenkinder herum, stubenrein sind sie schon und obendrein mampfen sie munter alles, was ihnen die menschlichen Eltern so hinstellen.

Wer einem der noch sechs Kleinen ein neues Zuhause bieten möchte, kann sich bei den Hörmanns melden unter der Telefonnummer (0831)75869.