Stadt-Apotheke Eröffnung in der Bahnhofstraße">

Artikel: Neue Filiale als Standortsicherung

10. Oktober 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

Stadt-Apotheke Eröffnung in der Bahnhofstraße

Buchloe | cg | Seit Montag gibt es in Buchloe fünf Apotheken. Die Inhaberin der Anna-Apotheke, Elke Klingner, eröffnete die Stadt-Apotheke in der Bahnhofstraße 41. Filialleiterin ist Beate Altherr, die vorher elf Jahre lang in Mindelheim eine Apotheke geführt hat.

Apothekerin Elke Klingner ist in der Gennachstadt keine Unbekannte. Seit 1991 ist sie in der Anna-Apotheke beschäftigt, 1996 übernahm sie deren Leitung. Da etliche Arztpraxen, die bisher im Sparkassengebäude untergebracht waren, jetzt in das neue Gebäude in der Bahnhofstraße 41 umziehen, blieb Klingner nach eigenen Angaben nichts anderes übrig, als mitzuziehen. "Sonst hätte ich die Hälfte des Personals entlassen müssen", erklärt Klingner. Als Standortsicherung bezeichnet die sie die Filialgründung.

Insgesamt sechs Angestellte kümmern sich auf den rund 150 Quadratmeter Verkaufsfläche um die Kunden. Drei neue Vollzeitkräfte hat Klingner dafür eingestellt. Bei den restlichen Angestellten wurde die Stundenzahl aufgestockt.

Im Angebot sind neben Medikamenten und Heilmitteln unter anderem die Kontrolle von Gewicht, Blutzucker und Blutdruck, aber auch Kompressionsstrümpfe.

Bei einem Tag der offenen Tür am Marktsonntag, 19. Oktober, können sich Interessierte die neue Apotheke genauer ansehen. Der Buchloer Autor Maximilian Huber stellt dabei sein neues Buch "Berührt werden" vor. Außerdem tritt die Dudelsackgruppe "Luftikus" auf. Mit dabei ist auch Reittherapeutin Carola Elser, die zwei Mini-Shetlandponys mitbringt.