Jodlerabend Nesselwanger Gruppe präsentiert CD - Abschied nach 46 Jahren auf der Bühne">

Artikel: "Mir singet a Lied"

25. November 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

Jodlerabend Nesselwanger Gruppe präsentiert CD - Abschied nach 46 Jahren auf der Bühne

VON INGO BUCHELT |Nesselwang"Mir singet a Lied." Das steht auf dem Cover der neuen CD der Jodlergruppe Nesselwang. Dieses Motto stand auch über dem Jodlerabend in der Alpspitzhalle, an dem die CD jetzt vorgestellt wurde. Mit Mundartgedichten und seinen launigen Sprüchen führte Theo Haslach durch den unterhaltsamen Abend, zu dem er rund 270 Besucher, zahlreiche Ehrengäste und acht Musikgruppen begrüßte. Mit großem Beifall wurden die Stücke aufgenommen. Nesselwangs Bürgermeister Franz Erhart sprach als Hausherr für viele begeisterte Zuhörer: "Nach meiner privaten Wertung haben alle Gruppen den ersten Platz verdient."

Gefeierter Star des Abends war die Jodlergruppe Nesselwang mit ihrer musikalischen Leiterin Lydia Haslach, der ein herzlicher Applaus ihrer Jodlerkameraden und des Publikums galt. Die Nesselwanger Jodler sangen traditionelle und moderne Jodlerweisen, die auch auf ihrer CD zu hören sind. Mit dem Lied "Johreszeita" und Fotos von Theo Haslach zauberten sie ein stimmungsvolles Bild der Ostallgäuer Voralpenlandschaft, "nahe am Paradies", wie Theo Haslach meinte.

Premiere für "Margret und Max"

Mit Texten aus dem bäuerlichen Alltag und einem originellen "Pfeiferstück" kamen die "Pfrontär Buebe" daher. Das "Jodlerduo Susanne und Konrad" aus Vorderburg sang einen virtuosen Schweizer "Rufjodler" und "Auf an Schwick".

Und sogar eine Premiere gab es: Das neue Jodlerduo "Margret und Max" Spieß aus Nesselwang führte erstmals den Alpspitznaturjodler auf, geschrieben von Lydia Haslach. Die Alpspitzmusikanten und die Singföhla, die wie die Jodlergruppe zum Nesselwanger Heimat- und Trachtenverein "Die Alpspitzler" gehören, trugen mit gekonnten Stücken zum Gelingen des Abends bei.

Den weitesten Weg aller Teilnehmer hatte Hans Dondl aus Icking auf sich genommen. Der Schulrektor und Verfechter der bayerischen Mundart verbindet eine lange Freundschaft mit den Jodlern aus Nesselwang. Er brachte mit seiner Harfe und bayerischen Gstanzln den Saal zum Jodeln.

Und wie kam es zu der CD? Lydia Haslach hatte den Gedanken: "Wir treten häufig auswärts auf und werden gefragt: Habt ihr eine CD? Für die Älteren von uns ist sie eine schöne Erinnerung." Vier Aufnahmetermine im Studio hätten volle Konzentration verlangt. "Der Zusammenhalt war toll. Wir hatten regelrecht einen Höhenflug", zog Haslach ein positives Fazit der anstrengenden Probenarbeit.

Das Lied "Mir saget Dank" widmeten die Nesselwanger ihrem Kameraden Peter Unsinn, dem einzigen noch aktiven Gründungsmitglied der im Jahr 1962 gegründeten Gruppe. 2000 bis 2500 Auftritte und Proben hat er hinter sich. Nach 46 Jahren erklärte er seinen Abschied von der Bühne - und wurde bei seinem letzten großen Auftritt mit viel Beifall bedacht.

Die CD der Jodlergruppe Nesselwang ist für 14 Euro bei der Touristinformation der Gemeinde erhältlich.