Amtsgericht Verfahren zeigt: Wehe dem, der kauft, aber keinen Kredit mehr hat">

Artikel: Konto überzogen: Schnell wird Betrug daraus

23. Juli 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

Amtsgericht Verfahren zeigt: Wehe dem, der kauft, aber keinen Kredit mehr hat

Sonthofen/Oberallgäu | pts | Wie schnell jemand unliebsame Bekanntschaft mit Justitias Strenge schließt, zeigt die Unbedarftheit einer berufstätigen Frau, deren Bankkonto überzogen war und die dennoch mit der EC-Karte ihre Tankrechnung zahlte. Tatbestand: Betrug. Urteil: Geldstrafe (50 Tagessätze à 35 Euro).

Wehe, wenn einem die Bank keinen Dispositionskredit auf dem Girokonto einräumt. Dann kann Saumseligkeit schnell "gerichtsmassig" werden. Einige unkontrollierte Abbuchungen, der fehlende Überblick übers Girokonto - und schon wird eine Tankrechnung von 50 Euro als Verfehlung aktenkundig. Die Frau, die Einspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt hatte und deswegen zur Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Sonthofen erscheinen musste, verstand den entfachten Wind um die Sache zunächst nicht so recht. Hatte sie doch die Angelegenheit mit dem Tankstellenpächter wieder bereinigt. "Ein Konto muss auch Deckung haben", belehrte sie die Richterin. "Es wird mir eine Lehre sein", nickte die Frau zum Abschied, als sie das Urteil annahm. Jetzt muss sie sich Gedanken machen, wie sie bei geringem Einkommen auch noch die Strafe abstottert.