Artikel: Jengener Wehr denkt schon an ihr Jubiläum

10. Januar 2003 20:30 Uhr von Allgäuer Zeitung

Fischer und Höfler für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet

Jengen (elu). - Von 2100 Stunden Dienst, die die Jengener Feuerwehr im vergangenen Jahr geleistet hat, berichtete Vorsitzender und Kommandant Martin Bucher bei der gut besuchten Jahresversammlung im Gasthaus Höfler. Bei neun Einsätzen seien die Jengener Wehrmänner rund 800 Mannstunden lang gefordert gewesen. Zirka 600 Stunden hätten die normalen Übungen, 700 Stunden die Ausbildung zum Truppmann in Anspruch genommen, so Bucher. Zudem seien insgesamt sechs Funkübungen durchgeführt worden. Weiter berichtete der Kommandant und Vorsitzende von vielen Aktivitäten der Jengener Wehr außerhalb des Feuerwehrdienstes. Unter anderem nannte er die Beteiligung an Festen und die Einsätze der Fahnenabordnung. Der Verein zähle derzeit 128 Mitglieder, davon 56 aktive Wehrmänner. In einem Ausblick auf 2003 kündigte Bucher folgende Termine und Vorhaben an: Erste-Hilfe-Kurs (Januar bis Februar), Prüfung zum Leistungsabzeichen (Juni), PA-Lehrgang in Buchloe (10. bis 28. März), Durchführung eines Maschinistenkurses in Jengen, Großübung in Jengen (Juli/August), Florianstag in Eggenthal (4. Mai). Eine Änderung beim Modus werde es bei den 2004 fälligen Neuwahlen geben.

Nicht mehr wie bisher getrennt, sondern zusammen und auf sechs Jahre sollen künftig Vereinsleitung, erster und zweiter Kommandant gewählt werden. Die Vereinsfahne bedürfe einer Restaurierung. Für diese würden derzeit Angebote eingeholt, so Bucher. Zur Diskussion stellte der Vorsitzende die Gestaltung des 130. Gründungsjubiläums der Wehr 2005. An der Ausrichtung des Balles der Vereine werde sich die Wehr beteiligen und auch ein Ausflug sei geplant. Vorschläge dazu könnten eingebracht werden. Laut Atemschutz-Beauftragtem Ulrich Reggel gehören der Gruppe zur Zeit 16 Geräteträger an. Zehn davon begaben sich an drei Terminen auf die Atemschutzstrecke in Kaufbeuren. Die Ausrüstung bestehe derzeit aus vier Pressluftatmern und neun Masken. Kassier und Schriftführer Manfred Pistel verlas das Protokoll und gab den Kassenbericht. Kreisbrandmeister Ludwig Maier sprach ein Grußwort und zeichnete Martin Fischer und Johannes Höfler für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit dem entsprechenden Feuerwehr-Ehrenzeichen aus. Bürgermeister Franz Hauck lobte den Kommandanten und seine Mannschaft für ihre Einsatzbereitschaft und ihren Dienst am Nächsten. Die Gemeinde werde die Wehr weiterhin entsprechend ihrer Möglichkeiten unterstützen. Was an Ausrüstung erforderlich sei, werde beschafft.