Weiterbildung: Donau-Uni präsentiert ihre Memminger Studiengänge

13. Juli 2012 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung
Andreas Ellinger

Die 'Krems-Methode'

Zu einer Informations-Veranstaltung, bei der die Donau-Uni Krems ihr Memminger Weiterbildungs-Angebot vorstellte, sind über 40 Interessenten gekommen. Wie berichtet, eröffnet die Universität im November einen Lehrstandort im Dienstleistungszentrum Donaupark.

Präsentiert wurden die Studiengänge Leadership and Management, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Management von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Management im Gesundheitswesen. Nach Angaben der Uni gibt es bereits zahlreiche Bewerbungen für diese Angebote. Die Teilnehmer an der Informations-Veranstaltung hätten den typischen Studierenden der Donau-Uni Krems entsprochen: Menschen mit mehrjähriger Berufserfahrung, in der Regel höherer Bildungsabschluss, ein Durchschnittsalter von 40 Jahren.

Thomas Kästle, Stadtrat und Vorsitzender des Fördervereins Uni Memmingen, zeigte sich hochzufrieden: 'Mit einer derart hohen Resonanz hätte ich bei der ersten Info-Veranstaltung nicht gerechnet.

Dies ist für mich bereits ein Beweis für das Renommee der Donau-Universität am Weiterbildungsmarkt und die Aktualität ihres Studienangebots am neuen Lehrstandort Memmingen.' Das Interesse von Gästen aus mehreren deutschen Städten und sogar aus Liechtenstein zeige, dass das Projekt auf dem richtigen Weg sei.

In seinem Vortrag stellte Dr. Walter Seböck von der Donau-Uni die 'Krems-Methode' vor und unterstrich die Verknüpfung von Theorie, Praxis, Fallstudien und Anwendung. Die 'Krems-Methode' habe die Uni speziell für die Steuerung unternehmerischer Veränderungsprozesse entwickelt.