Vöhringen/Kaufbeuren: DJK macht es spannend

21. Januar 2009 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

Basketball - Erst in der Verlängerung gelingt der 100:90-Sieg beim SC Vöhringen

Mit einem glücklichen 100:90-Sieg beim SC Vöhringen haben die Basketballer der DJK Kaufbeuren die Bezirksliga-Tabellenführung behauptet. Gegen den Aufsteiger hatten die DJK-Korbjäger jedoch mehr Mühe als erwartet und entschieden das Spiel erst in der Verlängerung zu ihren Gunsten.

Der Start ins Basketball-Jahr 2009 war zunächst vielversprechend für die Kaufbeurer verlaufen, die nach wenigen Minuten bereits mit zehn Zählern in Führung gehen konnten. In der Folge fanden jedoch auch die Gastgeber aus Vöhringen besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand kontinuierlich. Nach einem offenen Schlagabtausch im zweiten Viertel war es erneut die DJK, die das bessere Ende der ersten Hälfte für sich hatte und einen Vorsprung von 14 Zählern (56:42) mit in die Kabine nehmen konnte.

Dort schienen die DJK-Akteure zu Beginn des dritten Viertels jedoch auch geblieben zu sein. Eine sechsminütige Tiefschlafphase der Kaufbeurer zum Auftakt der zweiten Hälfte nutze Vöhringen zu einem 22:2-Lauf und stellte die Partie damit völlig auf den Kopf. Erst zum Ende des dritten Spielabschnitts fingen sich die Gäste wieder und gingen schließlich mit drei Punkten Rückstand ins Schlussviertel.

Auch hier wechselte die Führung in dieser hoch spannenden Begegnung mehrmals, ehe die Mannschaften beim Stande von 85:85 in die fünfminütige Verlängerung gehen mussten.

Hier präsentierte sich die DJK dann allerdings als die wesentlich abgeklärtere Mannschaft und gewann diese klar mit 15:5. "Wir sind heute noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen", gestand DJK-Trainer Mike Lippert. "Wir hatten ein schweres Spiel erwartet, aber nicht, dass es so eng werden würde." Die vierwöchige Spielpause sei seiner Mannschaft deutlich anzumerken gewesen.

Ihrem Co-Trainer und Mannschaftskapitän Matthias Mantel bescherten die DJKler jedenfalls drei Tage nach dessen 30. Geburtstag mit den zwei wichtigen Punkten ein nachträgliches Geschenk. Für die DJK Kaufbeuren spielten (Punkte): Paradeiser (20), Jenaiah (19), Mantel, Spitzhüttl (je 18), H. Schmidt (15), Fillinger (4), Jindra, Sauter, Stückl (je 2), Peronace, D. Schmidt.

Am kommenden Samstag, 24. Januar, treffen die Kaufbeurer zum ersten Bezirksliga-Heimspiel im neuen Jahr auf den Tabellenvorletzten TSV Königsbrunn (Anpfiff 19.30 Uhr).