Füssen/Ostallgäu | hs: Das beste Jahr seit 1988

8. Januar 2009 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung
christian steinmÜller

Arbeitsmarkt - 2008 verlief gut - Prognose für 2009 schwierig

Im vergangenen Jahr lief der Wirtschaftsmotor zunächst auf Hochtouren, auch die Finanzkrise ab Herbst hatte kaum Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. So waren durchschnittlich nur 818 Personen jeden Monat arbeitslos. Im Vergleich: Im Jahr 2004 waren es 1450 Arbeitslose pro Monat. Prognosen für die Entwicklung in diesem Jahr seien schwierig, so Hipp. Er ist aber optimistisch: Derzeit treffe die Krise vor allem die Automobil-Zulieferer, die aber Entlassungen vermeiden wollten und stattdessen auf Kurzarbeit setzten. Da das Konsumverhalten noch unverändert sei, könnten die Bereiche Dienstleistungen und Tourismus stabil bleiben. Und die Entwicklung im Maschinenbau hänge davon ab, welche Branchen die einzelnen Firmen belieferten.

Fachkräfte sind weiterhin knapp

Ein weiterer Aspekt, der den Arbeitsmarkt auch 2009 stabilisieren werde, sei der Fachkräftemangel - vor allem im Metallbereich. "Fachkräfte sind knapp. Deshalb werden die Unternehmen versuchen, sie zu halten", sagt Hipp. Damit zeige sich erneut: "Qualifikation schützt vor Arbeitslosigkeit." Daher werde die Arbeitsagentur in diesem Jahr auch stark auf die Weiterbildung von Arbeitslosen setzen.

Im Dezember ist die Arbeitslosigkeit gestiegen: von 842 Arbeitslosen im November auf 972. Doch dies sei jahreszeitlich bedingt, betont Hipp: "Erfreulicherweise hat die viel zitierte Krise keine konkrete Auswirkung auf den Arbeitsmarkt."