Konzept
Hochwasserschutz: Aitrang sucht nach einer Lösung

Hochwasser 2010: Die Kirnach trat über die Ufer
  • Hochwasser 2010: Die Kirnach trat über die Ufer
  • Foto: Heinz Budjarek
  • hochgeladen von David Yeow

Das Interesse der Aitranger am Hochwasserschutzkonzept der Gemeinde war groß. Bürgermeister Jürgen Schweikart und Thomas Konter vom Ingenieurbüro Mooser stellten es in einer außerordentlichen Bürgerversammlung vor. Engagiert diskutierten die zahlreichen Besucher anschließend mit beiden.

Im Bereich der Gemeinde Aitrang ist die Kirnach als Gewässer III. Ordnung eingestuft. Damit ist die Gemeinde für ihre Pflege und auch den Hochwasserschutz zuständig. Dieser sei zum Schutz der Bebauung in der Thingauer und Elbseestraße sowie in der Bach- und Lindenstraße notwendig, erläuterte der Bürgermeister.

Das Schadenspotenzial liege im Hochwasserfall bei 6,8 Millionen Euro. Damit liege ein „öffentliches Interesse“ für den Hochwasserschutz vor. Deshalb sei es für die Gemeinde oberste Verpflichtung, die Planung für den Hochwasserschutz voranzutreiben. Denn es sei unbestreitbar, dass sich in den vergangenen Jahren außerordentliche Wetterereignisse häuften.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 25.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019