Verunreinigung
Ende der Abkochverordnung für Aitrang in Sicht: Proben bisher keimfrei

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Olaf Schulze
  • hochgeladen von Pia Jakob

Endlich wieder gute Nachrichten für die Gemeinde Aitrang: Die bisher entnommenen Wasserproben waren in Ordnung. Es wurden keine Bakterien gefunden. Dies verkündete Bürgermeister Jürgen Schweikart in der Gemeinderatssitzung am Montag. Nach der Pechsträhne in den vergangenen Monaten, in der es zu wenig Wasser gab und es zu Verunreinigungen kam, geht es nun endlich wieder bergauf.

Diesen Sommer kam es in Aitrang zu einer enormen Wasserknappheit, sodass zeitweise das Wasser von Kaufbeuren nach Aitrang transportiert werden musste. „Durch die lang anhaltende Trockenheit sank der Grundwasserspiegel seit April um circa 2,50 Meter“, sagte Schweikart. Die Versorgung aus dem Wasserschutzgebiet konnte dadurch nicht mehr gewährleistet werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 05.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen