Mutmaßliche Schleusung
Klopfgeräusche auf Ladefläche - Polizei entdeckt drei Flüchtlinge auf Raststätte in Aichstetten

Bei einem Halt auf einem Rasthof in Aichstetten hat ein LKW-Fahrer am Freitag Klopfgeräusche von der Ladefläche seines Aufliegers wahrgenommen. Das teilte er der Polizei umgehend mit. (Symbolbild)
  • Bei einem Halt auf einem Rasthof in Aichstetten hat ein LKW-Fahrer am Freitag Klopfgeräusche von der Ladefläche seines Aufliegers wahrgenommen. Das teilte er der Polizei umgehend mit. (Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Bei einem Halt auf einem Rasthof in Aichstetten hat ein LKW-Fahrer am Freitag Klopfgeräusche von der Ladefläche seines Aufliegers wahrgenommen. Das teilte er der Polizei umgehend mit. 

Drei Männer auf Ladefläche 

Als die Beamten die verplombten Türen öffneten, konnten drei afghanische Staatsangehörige festgestellt werden. Die drei Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren waren laut Polizeibericht augenscheinlich in guter gesundheitlicher Verfassung. Zur Kontrolle konnten sie zwar Ausweisdokumente vorlegen, diese legitimierten sie jedoch nicht für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland. Ersten Ermittlungen zufolge gelangten die Personen auf dem Stattelauflieger aus Serbien kommend über den Balkan nach Deutschland.

Afghanen an Ausländeramt weitergeleitet 

Nachdem die strafprozessualen Maßnahmen beendet waren konnten alle Beteiligten die Dienststelle verlassen. Der Fahrer setzte seine Reise fort und die drei jungen Männer wurden an das Ausländeramt in Friedrichshafen weitergeleitet. Zum genauen Tathergang und den Hintergründen zur mutmaßlichen Einschleusung ermittelt nun die Bundespolizeiinspektion Konstanz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ