Bauwerk
Rokoko-Fresko bricht von Seeger Kirchendecke

2Bilder

Nur gut, dass das nachts passiert ist: Zwei Quadratmeter eines Deckengemäldes im Rokoko-Stil sind in der Nacht auf Dienstag von der Seeger St.-Ulrich-Kirche zu Boden gestürzt. Erst im Dezember 2007 war die Kirche nach aufwendiger Sanierung wiedereröffnet worden.

Als der Seeger Mesner Norbert Riedler am Dienstagmorgen die Kirche betrat, fand er Bänke und Mittelgang mit Staub bedeckt. Dazwischen Platten teils farbigen Putzes, die Teile des Freskos 'Schlacht von Lepanto' erahnen lassen. Noch am Montag zierten sie die Decke.

Noch am Wochenende seien die Messen 'sehr gut besucht gewesen'. Die Gläubigen seien direkt unter dem Fresko gestanden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 02.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ