Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

WissenswertesErnährung

17.07.2017 · Weiler

Kann man aus Brunnen bedenkenlos trinken? - Experte aus Weiler erklärt

Gesundheit · Rein rechtlich gilt: Solange kein Schildchen mit der Aufschrift „kein Trinkwasser“ an einem Brunnen hängt, kann man das Wasser dort trinken. Bauamtsleiter Stephan Bauer aus Weiler rät jedoch auch in solchen Fällen zur Vorsicht.

Trinkbrunnen
Kann getrunken werden: Beim Brunnen am Kneippbecken neben der Scheffauer Kirche fließt Leitungswasser aus einem Edelstahlrohr. Bild: David Specht

„Nehmen wir beispielsweise an, ein verschnupfter Mann fasst den Hahn an, dann setzt er dabei Keime frei, die der nächste über das Wasser zu sich nimmt“, erklärt Bauer.

Quellwasser statt Leitungswasser

Viele Brunnen werden aus Quellwasser gespeist, das im Gegensatz zum normalen Leitungswasser keinerlei Kontrollen unterzogen wird, so etwa der Dorfbrunnen in Gestratz.

Aus diesen Wasserspendern sollte daher nicht getrunken werden. Sie sind in der Regel mit einem „kein Trinkwasser“-Schild gekennzeichnet. Doch auch in Brunnen, die ans Leitungswassernetz angeschlossen sind, können Keime auftreten. Ein mögliches Problem sind oftmals die Rohre.

Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorDavid Specht
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung17.07.2017
Aktualisierung20.07.2017 11:33
Ort Weiler
Schlagwörterwasser, brunnen, trinken, gesundheit
anzeige

Verbraucherzentrale Bayern

Verbraucherzentrale Bayern

Mozartstr. 9
80336 München
Tel: (089) 55 27 94-0
E-Mail: info@vzbayern.de


GrillspecialEssen
Wo bin ich?Drohnen-Rätsel
Bergwandern am WasserFreizeit
WissenswertesErnährung
Die große AZ-Schlagerparty 2017Anzeige
Jezz' Beauty-EckeSchönheit
anzeigen

anzeige
anzeige