Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

Allgäuer FestwocheSpecial

17.07.2017 · Kempten

Franziska Binzer (26) aus Kempten gewann den Festwochen-Plakatwettbewerb

Portrait · Franziska Binzer heißt die Gewinnerin des Wettbewerbs für das Festwochen-Plakatmotiv 2017. Mit einem modernen Entwurf machte sie das Rennen. Binzer war sich selbst nicht sicher, ob die Allgäuer auf ihren „fast schon ‚funkigen‘ Entwurf positiv reagieren würden und rechnete gar nicht mit Platz eins.

Plakatwettbewerb
Der Siegerin des Festwochen-Plakatwettbewerbs 2017 Franziska Binzer (Mitte) gratulierten Festwochen-Geschäftsführerin Martina Dufner-Wucher und der Festwochenbeauftragte des Stadtrats Hans-Peter ... Bild: Allgäuer Festwoche

Doch sowohl die Vorauswahl-Jury als auch der am Ende entscheidende Werkausschuss des Stadtrats waren von dem Kontrast zwischen dem traditionellen Motiv Kuh und der modernen Umsetzung in Patchwork-Technik sowie der plakativen Wirkung angetan. Dass das Plakatmotiv von einer gebürtigen Kemptenerin stammt, wussten die Stadträte nicht. Ihnen wurden die Vorschläge anonym präsentiert.

Festwochen-Fan

Franziska Binzer ist Festwochen-Fan. „Deshalb war ich gleich angefixt, als mich mein Freund auf den Wettbewerb aufmerksam machte. Das ist meine Heimat, meine Stadt, ich weiß, um was es geht.“ Eine Kuh muss es sein, das sei ihr schnell klar gewesen. Die stehe schließlich, wie die grünen Wiesen, für ihre Heimat, das Allgäu.

Franziska Binzer hat ihre künstlerische Ader früh entdeckt. Nach der Realschule (musischer Zweig, Maria-Ward in Kempten) folgte eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Dann ging es nach Augsburg, weil es dort an der Fachoberschule die Richtung Gestaltung gibt.

Inzwischen studiert Binzer an der dortigen Hochschule Kommunikations-Design. Nach dem Ende des Studiums im Sommer 2018 will sie zurück ins Allgäu. Ist halt ihre Heimat. Viele Kühe tummeln sich dort auch. Und die Festwoche? „Ist für mich inzwischen wie ein großes Klassentreffen.“

Festwochen-Plakatwettbewerb

Das Festwochen-Plakatmotiv wurde erstmals im Rahmen eines offenen Wettbewerbs ermittelt, an dem alle (Mindestalter 18 Jahre) teilnehmen konnten – Amateure, Künstler und Grafiker. Von den 78 Entwürfen wurden neun von einem Team erarbeitet. Das Alter der Teilnehmer lag zwischen 18 und 79 Jahren. In den Gruppen wirkten zum Teil auch Kinder mit.

Beurteilungskriterien waren die grafische Qualität (Erkennbarkeit, Plakatwirkung), der Inhalt (Passt der Entwurf zur Allgäuer Festwoche?) und die Eignung für die Wiedergabe in verschiedenen Formaten (Anzeigen, Großflächenplakate, Werbeartikel).

In die Endausscheidung kamen die Arbeiten von

Franziska Binzer, Augsburg, geboren 1991, studiert Kommunikationsdesign an der Hochschule Augsburg, gebürtige Kemptenerin

Frank Frede, Karlsruhe, geboren 1973, Freischaffender Künstler, auch als Bühnenbildner, Grafiker und Musiker tätig

Yvonne Moser, Würzburg, geboren 1990, Kommunikationsdesignerin (BA), Mitinhaberin Kreativbüro Bungalow

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorElisabeth Wuchterl (Pressemitteilung)
QuelleAllgäuer Festwoche
Veröffentlichung17.07.2017
Ort Kempten
Schlagwörterfestwoche, plakat, wettbewerb, jury, entwurf
anzeige

Allgäuer Festwoche Logo

Kempten Messe- und Veranstaltungsbetrieb Allgäuer Festwoche

Info-Telefon: 0831 115
E-Mail: festwoche@kempten.de
Webseite: www.festwoche.com


Die große AZ-Schlagerparty 2017Anzeige
Bergwandern am WasserFreizeit
WissenswertesErnährung
GrillspecialEssen
Jezz' Beauty-EckeSchönheit
Wo bin ich?Drohnen-Rätsel

Festwochen-Rundgang mit Martin von Losamol: "Wie guat kennsch du's Allgäu?"

3.500 Besucher rocken den Stadtpark auf der Festwoche 2016 in Kempten

anzeigen

anzeige
anzeige