Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

15.12.2012 · Ottobeuren

Stark beschädigte Wasserleitung in Ottobeuren entdeckt

Wasser · Ende Juni sind im Trinkwasser der Unterallgäuer Gemeinde Ottobeuren Keime entdeckt worden. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es daher umfangreiche Prüf- und Sanierungsarbeiten.

Wasser Ottobeuren
Bild: Gemeinde Ottobeuren
Möglicher Grund für die Verunreinigung könnten vier Rohrleitungen am Trinkwasser-Hochbehälter im Bannwald sein, wie Ottobeurens Bürgermeister Bernd Schäfer sagte.

Die Leitungen seien stark beschädigt gewesen und wurden ausgewechselt. Teilweise hätten sich Wurzeln an Rohrverbindungen einen Weg ins Innere gebahnt.

Anfang Januar soll es ein Gespräch mit Verantwortlichen vom Landratsamt Unterallgäu und dem Leiter der Trinkwasserversorgung in Augsburg geben, informierte Schäfer. Danach treffe das Landratsamt dann die Entscheidung, ob das Wasser weiter gechlort werden muss.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoraw
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung15.12.2012
Aktualisierung17.04.2013 11:05
Ort Ottobeuren
Schlagwörterversorgung, keime, wasserversorgung, schaden
anzeige

anzeige