Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.10.2016 · Kaufbeuren/Ostallgäu

„Reichsbürger“ aus dem Ostallgäu misshandelt Stiefsohn (3): 14 Monate Haft ohne Bewährung

Prozess · Ein 28-jähriger Ostallgäuer hatte im September 2015 auf seinen dreijährigen Stiefsohn aufpassen sollen. Dabei rastete er aus ungeklärtem Anlass aus und schlug dem Kleinkind mehrmals auf das nackte Gesäß. Der Junge erlitt zahlreiche Blutergüsse.

Amtsgericht Kaufbeuren
Amtsgericht KaufbeurenBild: Mathias Wild

Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht machte der Angeklagte, der offenbar den „Reichsbürgern“ nahesteht, keine Angaben zur Sache. Richter Sebastian Pottkamp hatte aber nach der Beweisaufnahme keinerlei Zweifel, dass der Mann den Jungen damals „erheblich misshandelt“ hatte.

Er sprach den mehrfach vorbestraften Angeklagten der vorsätzlichen Körperverletzung schuldig und verurteilte ihn zu 14 Monaten ohne Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorBarbara Bestle
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung14.10.2016
Ort Kaufbeuren/Ostallgäu
Schlagwörtergericht, misshandlung, kind, urteil
anzeige

anzeige