Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

31.01.2013 · Lindau

Nach tödlichem Unfall auf Spielplatz in Lindau weisen Angeklagte Schuld von sich

Prozess mehr als zwei Jahre nach Tod eines 14-jährigen Schülers in Lindau gestartet

Gericht · Sechs Buben, aus einem Biberacher Gymnasium, waren auf den Lindauer Waldspielplatz vorgeprescht und für das Gruppenbild auf eines der Spielgeräte geklettert. „Plötzlich hat es gekracht“, berichtete die Lehrerin gestern vor dem Amtsgericht Lindau.

Unfallort
Bild: Christian Flemming
Sie rang mit den Tränen, als sie erzählte, wie der Stamm einen ihrer Schüler unter sich begraben hatte. Einen Tag später war der 14-Jährige gestorben.

Für den Unfall vor mehr als zwei Jahren müssen sich seit gestern drei Männer verantworten. Sie waren zuständig für die Errichtung, die Kontrolle und die Wartung des Spielgeräts. Beim Auftakt des Prozesses, der auf drei Tage angesetzt ist, wiesen alle drei Angeklagten den Vorwurf der fahrlässigen Tötung von sich.


 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorAimée Jajes
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung31.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:59
Ort Lindau
Schlagwörterspielplatz, unfall, tod, schuld, baum, schüler
anzeige

anzeige