Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

12.04.2013 · Memmingen/ Bad Grönenbach

Klinikmord: Landgericht Memmingen verurteilt 19-jährigen Täter zu neuneinhalb Jahren Haft

„Der Angeklagte hat schwerste Schuld auf sich geladen“

Gericht · Der 19 Jahre alte Angeklagte, der vor gut einem Jahr als Patient einer Reha-Klinik in Bad Grönenbach im Unterallgäu eine 39-jährige Patientin ermordete, muss neuneinhalb Jahre hinter Gitter.

Haftstrafe
Bild: Patrick Seeger (dpa)
Wegen Mordes und versuchter Vergewaltigung blieb das Memminger Landgericht nur ein halbes Jahr unter der (bisher) möglichen Höchststrafe für einen Jugendlichen.

Äußerlich weitgehend gefasst und mit ständig gesenktem Kopf verfolgt der 19 Jahre alte Schüler aus dem Ostalbkreis den gestrigen letzten von insgesamt vier Verhandlungstagen. „Das, was ich getan habe, tut mir schrecklich leid“, sagt der junge Mann mit brauner Hornbrille vor dem Urteilsspruch.

Was ist das für ein Jugendlicher, der zu solch einer Bluttat fähig ist? Unter anderem um diese Frage ging es in dem Verfahren vor der Jugendkammer am Memminger Landgericht. Eine „deutliche Reifeverzögerung“ attestiert ein Psychiater dem Angeklagten.



 


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung12.04.2013
Aktualisierung20.11.2013 22:56
Ort Memmingen/ Bad Grönenbach
Schlagwörterkrankenhaus, gericht, haftstrafe
anzeige

anzeige