Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

24.05.2013 · Oberstdorf

Faszination Alpenvögel: Pilotprojekt startet am Nebelhorn

Wanderer sollen durch Beobachtungen helfen, mehr uber die Tiere zu erfahren

Pilotprojekt · Über 200 Vogelarten gibt es in den Alpen. Etwa ebenso viele nutzen sie als Durchzugs- oder Rastgebiet. Dennoch klaffen trotz des vielfältigen Artenvorkommens große Lücken im Wissen über die Verbreitung und Häufigkeit der Alpenvögel.

Steinadler_Werth
Steinadler_WerthBild: LBV
Um das zu ändern, haben der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) und der Deutsche Alpenverein (DAV) das Pilotprojekt „Faszination Alpenvögel“ in den Allgäuer Hochalpen und im Karwendelgebirge gestartet.

Grund für die Aktion sei die für Beobachtungen zum Teil schwere Zugänglichkeit der Alpen, erklärte Diplom-Biologin Brigitte Kraft von der LBV-Bezirksgeschäftsstelle Schwaben bei der gestrigen Vorstellung des Projekts auf dem Nebelhorn. „Und das, obwohl sich jedes Jahr hier viele Tausend Wanderer aufhalten.“ Mit deren Hilfe hoffen die Naturschützer nun, Informationen über Alpenvögel zu sammeln.



 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
Autorbenjamin sigmund
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung24.05.2013
Ort Oberstdorf
Schlagwörtervögel, beobachtung, wanderer, projekt, start, alpen
anzeige

anzeige