Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

20.12.2012 · Allgäu

Heilig Abend - Jeder feiert anders

Weihnachten · Erst essen, dann Bescherung. Oder umgekehrt. "Stille Nacht" unterm Baum singen. Oder "Oh du fröhliche...". Weihnachtsgans, Forelle "blau" oder Bratwurst mit Sauerkraut? Jede Allgäuer Familie hat ihre eigene Tradition, wie der Heilige Abend abläuft. Zumindest in den Details.

 

"Früher war mehr Lametta!" - Ein Sketch von Loriot mit großer Aussagekraft. Die Zeiten ändern sich, Christbäume sehen heutzutage anders aus als vor 20 Jahren. Aber manches bleibt eben immer gleich.

In den meisten Familien haben sich Rituale etabliert, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Wenn dann die Kinder ihre eigenen Familien gründen, kommt es nicht selten zunächst zu einer gewissen Ratlosigkeit: "Feiern wir Heilig Abend wie bei euch oder wie bei uns?" Heraus kommt oft eine Art Mischung.

 

Gans an Heiligabend
Bild: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Der organisatorische Ablauf mit Essen, Bescherung und Feuerzangenbowle kommt dann beispielsweise von der Familie des Vaters, während die Entscheidung über das Festmahl aus der Tradition der Familie der Mutter übernommen werden kann. Dadurch kommt es zu einer unglaublichen Vielfalt von Heilig-Abend-Traditionen.

Ein Klassiker ist in vielen Familien auch der unvermeidliche Streit an Heilig Abend. Psychologen gehen davon aus, dass es der große Erwartungsdruck ist, der - ähnlich wie bei der Fahrt in den Urlaub - dafür sorgt, dass schon Kleinigkeiten, die schiefgehen, für Frust sorgen können. Dagegen hilft nur eine große Portion Gelassenheit und die Gewissheit, dass der Lichterglanz am Baum zur Bescherung allen Streit vergessen lassen wird.

 

Adventskalender Hintergrund 2
Bild: independent light
Aus kirchlicher Sicht gibt es keine vorgeschriebenen Abläufe hinsichtlich der Reihenfolge Bescherung, Essen, Gottesdienst usw. Pfarrer Thomas Renftle aus Kaufbeuren legt den Christen lediglich ans Herz, die Christmette zu besuchen: "Die Christen feiern die Geburt Christi am Weihnachtsfest traditionell mit der Mitternachtsmesse.

Diese Christmette wird in vielen Pfarreien aus Rücksicht auf die Gewohnheiten der Menschen um ein paar Stunden in den Abend hinein vorverlegt. Vorher schon sollte die Freude über die Geburt Christi den Tag bestimmen können; am Vormittag/Nachmittag z.B. durch das gemeinsame Aufstellen der Krippe, das Schmücken des Christbaums. Dann laden die Kirchen zu den sogenannten Kindermetten ein. Meistens soll dabei ein Krippenspiel das Geheimnis der Heiligen Nacht zeigen."

Wie auch immer Sie Ihr Weihnachtsfest verbringen: Das Team von all-in.de wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoryod, hm, sir
Veröffentlichung20.12.2012
Aktualisierung06.11.2013 10:49
OrtAllgäu
Schlagwörter
anzeige

anzeige