Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

31.01.2013 · Bad Hindelang

Rodelunfall mit mehreren Verletzten in Bad Hindelang

Vermutlich wegen einer vereisten Naturrodelbahn kam es heute in Bad Hindelang zu Rodelunfällen, bei denen fünf Jugendliche verletzt wurden.

Gegen 13.00 Uhr befanden sich mehrere Schülerinnen und Schüler einer württembergischen Schule zum Winterausflug in Bad Hindelang. Die Jugendlichen fuhren in Abständen mit Holzrodelschlitten talwärts. Während der Abfahrt kam es zu fünf Unfällen.

Rodel
Die Unfallstelle von vier Unfällen lag ungefähr auf halber Höhe der Strecke in einem kurvigen und vermutlich vereisten Bereich. Der fünfte Unfall geschah an anderer Stelle, aber etwa zur selben Zeit.

Zunächst kam eine 16-Jährige in einer Mulde zu Sturz und fiel von ihrem Schlitten. Dadurch erlitt sie eine Knieverletzung. Ein mit zwei Personen besetzter Schlitten folgte der 16-Jährigen. Dieser kam an gleicher Stelle von der Rodelbahn ab und fuhr ohne weitere Einwirkung in einen danebenliegenden Graben. Eine der beiden Rodlerinnen knickte beim anschließenden Aufstehen um und erlitt eine Knöchelverletzung. Die Mitfahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

In dem durch die beiden vorangegangenen Stürze entstandenen Pulk fuhr dann ein weiterer 15-jähriger Jugendlicher, weil er alleinbeteiligt in einer Mulde ausgehoben wurde und seinen Fuß unter den Rodel brachte. Der Junge erlitt hierbei eine Fraktur am Unterschenkel.

Ebenso in dieser Kurve kam eine weitere 16-Jährige mit ihrem Rodel von der Strecke ab und stürzte. Sie erlitt eine Fraktur am Arm. Drei diesem Mädchen nachfolgende Rodler konnten diesem gestürzten Mädchen nicht mehr ausweichen und erfassten sie noch. Von diesen drei Rodlern wurde keiner verletzt.

Unabhängig von den vorangegangenen Unfällen kam zur gleichen Zeit eine weitere 16-Jährige zu Sturz mit ihrem Rodel. Als sie aufstehen wollte, erfassten auch sie drei nachfolgende Rodler, weil sie nicht mehr bremsen und ausweichen konnten. Deshalb erlitt auch sie eine leichte Verletzung am Fuß. Die drei folgenden Rodler blieben glücklicherweise auch hier unverletzt.

Alle Verletzten Rodlerinnen und Rodler wurden von der Bergwacht betreut und ins Tal gebracht. Sie wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Bis auf den 15-Jährigen konnten alle das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Die Sonthofener Polizei hat die Ermittlungen zum exakten Unfallhergang aufgenommen.


Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. all-in.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.
anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorPP Schwaben Süd/West
Veröffentlichung31.01.2013
Aktualisierung14.06.2013 16:15
Ort Bad Hindelang
Schlagwörterpolizei, bergwacht, schlittenfahren
anzeige

anzeige