Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.12.2012 · Agathazell

Brand eines Bauernhof in Agathazell – Nachtrag

Die Ursache für den gestrigen Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Burgberger Ortsteil Agathazell ist weiterhin unklar. Die leicht verletzte Person befindet sich auf dem Weg der Besserung; Tiere kamen nicht zu Tode. Beamte des zuständigen Fachkommissariats der Kriminalpolizei Kempten haben zwischenzeitlich die Ermittlungen am Brandort aufgenommen.

Großbrand in Agathazell
Großbrand in AgathazellBild: Thomas Pöppel (dpa)
Der durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzte 50-jährige Mann befindet sich auf dem Weg der Besserung. Er konnte das Krankenhaus verlassen. Weiterhin wurde festgestellt, dass entgegen erster Meldungen keine Tiere ums Leben gekommen sind.

Nach Tageseinbruch konnte das gesamte Braunvieh genauso wie die fehlenden Schweine aufgefunden werden. Einige Tiere erlitten jedoch leichte Brandverletzungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird der gesamte Brandschaden auf ungefähr 80.000 Euro geschätzt.

Die Ursache des Brandes, welcher den kompletten Stadel niederbrannte und ein Wohnhaus beschädigte, ist bislang noch nicht bekannt.


Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. all-in.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.
anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorPP Schwaben Süd/West
Veröffentlichung21.12.2012
Aktualisierung23.08.2013 09:42
Ort Agathazell
Schlagwörterpolizei, feuerwehr, landwirtschaft, sachschaden
anzeige

anzeige