Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

31.07.2013 · Schwangau

40-Jährige bei Unfall am Tegelberg lebensgefährlich verletzt

Bergwacht · Mit einem Rettungseinsatz endete am Mittwochmittag die Bergtour einer Familie auf den Tegelberg.

Rettungshubschrauber
RettungshubschrauberBild: Ralf Lienert
Eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Karlsruhe hatte zusammen mit ihrem 56-Jährigen Ehemann und einer 10-jährigen Tochter am Mittwochvormittag eine Bergtour auf den Tegelberg unternommen. Die Familie, die sich derzeit im Ostallgäu im Urlaub aufhält, benutzte für den Aufstieg den leichten Klettersteig durch die Gelbe Wand.

Kurz vor 12 Uhr machte die Familie im oberen Bereich des Klettersteiges, der über eine Strecke von 400 Metern mittels Drahtseilen gesichert ist und immer wieder durch Gehpassagen unterbrochen wird, eine Pause. Hierbei stand die Frau, die zuvor gesessen war auf, ging rückwärts und stürzte vor den Augen ihrer Familie 60-80 Meter über Steilgelände ab.

Die 40-Jährige erlitt bei dem Vorfall lebensbedrohliche Verletzungen. Sie musste vom Rettungshubschrauber RK2 und Angehörigen der Bergwacht Füssen mittels einer Winde geborgen werden und wurde zur medizinischen Versorgung in ein Unfallkrankenhaus geflogen. Ihr Ehemann und ihre Tochter wurden mit der Gondel ins Tal gebracht und durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Die polizeiliche Sachbearbeitung wurde durch einen Angehörigen der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West übernommen.


Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. all-in.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.
anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorPP Schwaben Süd/West
QuellePolizei
Veröffentlichung31.07.2013
Aktualisierung19.09.2013 12:23
Ort Schwangau
Schlagwörterpolizei, bergwacht, geborgen, bergtour, tegelberg
anzeige

anzeige