Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

03.01.2013 · PLESS

300 000 Euro Sachschaden bei Brand in Pleß

Zu einem Brand in einem holzverabeitenden Betrieb kam es heute Vormittag in Pleß. Gegen 09:30 Uhr war von einem Nachbarn eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude des Betriebs festgestellt worden. Durch den Entdecker des Brandes wurde sowohl die Feuerwehr als auch ein Mitverantwortlicher für die Firma, in der urlaubsbedingt der Betrieb ruhte, verständigt.

Brand in Pless
Bild: Siegfried Rebhan
Eine Nachschau ergab, dass der Brand in einem ebenerdigen Teil des Gebäudekomplexes ausgebrochen war, in dem teilweise die Hackschnitzelheizung der Firma untergebracht ist. Durch die Feuerwehren, unter anderem aus Pleß, Altenstadt, Kellmünz und Memmingen, konnte der Brand, der auch auf ein angrenzendes Lagergebäude übergegriffen hatte, schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Für die Löscharbeiten musste die Ortsdurchfahrt von Pleß für den Verkehr gesperrt werden. Die eigentlichen Produkts-, Verkaufs- sowie Bürogebäude der Firma wurden durch den Brand nicht beeinträchtigt. An der Hackschnitzelheizung sowie den vom Brand betroffenen Gebäudebereichen entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von 300 000 Euro.

Die Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen übernommen. Bei den ersten Ermittlungsmaßnahmen vor Ort haben sich keinerlei Anhaltspunkte für eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Die derzeitigen Erkenntnisse deuten auf einen technischen Defekt als Brandursache hin.


Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei. all-in.de ist für den Inhalt nicht verantwortlich.
anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorPP Schwaben Süd/West
Veröffentlichung03.01.2013
Aktualisierung14.06.2013 16:14
Ort PLESS
Schlagwörterpolizei, holz, hackschnitzel, feuerwehr
anzeige

anzeige