Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

26.03.2013 · Opfenbach

Westallgäuer Heimatpfleger kritisieren Landesamt für Denkmalpflege

„Die Bodenhaftung verloren“

Denkmalschutz · Das Thema Nachqualifizierung und Bodendenkmäler beschäftigt derzeit die Gemüter. Es stand auch im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Heimattags für den Landkreis Lindau in Opfenbach-Ruhlands.

Scheffau Ortsansicht
Scheffau OrtsansichtBild: Matthias Becker
Vorsitzender Fridolin Altweck kritisierte die Vorgehensweise des Landesamts für Denkmalpflege, das, ohne sich mit den Heimatpflegern oder Gemeinden abzustimmen, die Liste der Bau- und Bodendenkmäler nachqualifiziert hat.

Besonders bitter stieß dem Wasserburger Ortsheimatpfleger auf, dass der Chef der Behörde, Landeskonservator Egon Johannes Greipl, in einem Zeitungsinterview behauptet hat, im Landkreis Lindau seien derzeit keine ehrenamtlichen Mitarbeiter oder Heimatpfleger für die Bodendenkmalpflege aktiv.

Damit werde quasi unterstellt, dass es im Landkreis Lindau keine fachkundigen Personen gibt, sagte Altweck. Aber gerade dieser Landkreis zeichne sich durch kompetente Leute aus. Es gebe einen archäologischen Arbeitskreis und bei den Ausgrabungen beim Malhaus in Wasserburg beispielsweise sei er selbst dabei gewesen, habe dafür sogar die Landkreismedaille erhalten.



 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorMaria Luise Stübner
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung26.03.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:47
Ort Opfenbach
Schlagwörterkritik, denkmalpflege, versammlung
anzeige

anzeige