Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

03.01.2013 · Marktoberdorf

Unbekannter Täter sägt 38 Bäume in drei Auerbergland-Gemeinden an

Kein Hinweis auf Motiv

Baum · Insgesamt 38 Bäume sind am 26. und 27. Dezember in den Gemeinden Ingenried, Schwabbruck und Schwabsoien beschädigt worden.

Wald
Bild: Charly Höpfl
So wurden beim Weiler Erbenschwang (Gemeinde Ingenried) 16 Bäume angesägt, berichtete gestern die Schongauer Polizei. Weil einige Bäume drohten, auf die Bundesstraße 472 zu stürzen, mussten sie gefällt werden, weist die Polizei auch auf die Gefahren dieses Baumfrevels hin.

Bei Schwabbruck und im Schwabsoiener Ortsteil Sachsenried wurden weitere 22 Bäume beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 7000 Euro.

Zeuge hört Motorsäge

Wie die Polizei gestern weiter dazu mitteilte, hörte ein Zeuge am Zweiten Weihnachtsfeiertag, Mittwoch, 26. Dezember, gegen 18.30 Uhr bei Schwabbruck Motorsägengeräusche und sah auch Licht von Autoscheinwerfern. Er schöpfte jedoch keinen Verdacht.

anzeige

Wegen der unterschiedlichen Geschädigten, der weit verstreuten Tatorte und der verschiedenen angesägten Baumarten – darunter Buchen, Eichen und Birken – hat die Polizei bislang keinerlei Hinweise auf das Motiv des oder der Täter.

Die Polizei in Schongau bittet unter Telefon 08861/23460 um Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftaten führen können.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoraz
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung03.01.2013
Aktualisierung17.04.2013 09:16
Ort Marktoberdorf
Schlagwörterbaum, beschädigt, tatort, wald, sachschaden
anzeige

anzeige