Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

02.02.2013 · Kempten/Oberallgäu

Tropenkrankheiten reisen nach dem Urlaub mit heim

Immer mehr Kemptener und Oberallgäuer kehren mit Krankheiten wie Denguefieber, Malaria oder Würmern aus dem Urlaub zurück – Fachmediziner Dr. Rudolf Kappes warnt vor langwierigen Folgen

Gesundheit · Das Weihnachtsfest vergangenes Jahr ist für eine 57-jährige Waltenhofenerin ins Wasser gefallen. Sie verbrachte die Feiertage mit ihrer Tochter (30) und dem einjährigen Enkel in einem Krankenhaus im thailändischen Phuket.

Ungebetene Souvenirs - Was kranke Reisende zu Hause beachten sollten
Ungebetene Souvenirs - Was kranke Reisende zu Hause beachten solltenBild: A2609 epa efe (EFE U.S. Centers for Disease Control and Prevention)
Der Grund: Alle drei hatten sich das Denguefieber eingefangen. Weil viel mehr Allgäuer in südliche Gefilde fliegen, bringen sie auch häufiger tropische Krankheiten mit zurück.

Die aggressive Denguegrippe ist aber nicht die einzige tropische Krankheit, mit denen Allgäuer Touristen wieder zurückkehren. "2012 habe ich zwei bis drei Malariafälle behandelt", erzählt der Kemptener Tropenmediziner Dr. Rudolf Kappes.

Im vergangenen Jahr habe er etwa 20 Patienten mit Würmern im Körper behandelt, die sich im Darm oder der Haut einnisten.

 

 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorJan-henrik Dobers
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung02.02.2013
Aktualisierung16.04.2013 12:45
Ort Kempten/Oberallgäu
Schlagwörterurlaub, medizin, impfung
anzeige

anzeige