Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

25.01.2013 · Kempten

Sechs Oberallgäuer bereiten sich auf Tough-Guy-Race in Wolverhampton vor

Sie stürzen sich in England beim brutalsten Hindernisrennen der Welt in brusttiefe Schlammgruben, brennende Heuballen und zugefrorene Tümpel

Extremsport · Es ist das Wort „Durchkommen“, das sie gebetsmühlenartig wiederholen. Dieses Wort, diese Parole muss sich festbrennen in den Gehirnzellen aller Sechs. Wie auch immer sie am kommenden Sonntag körperlich und geistig beieinander sind, jeder einzelne des Allgäu-Sextetts will beim Tough-Guy-Race („Harter-Kerl-Rennen“) in England das Ziel erreichen.

Extremsport, Training zum Tough Guy Rennen,
Extremsport, Training zum Tough Guy Rennen,Bild: Michael OSWALD
Aufgeben gibt’s nicht: „Zur Not krabbel ich nackt und auf Knien über die Zielline“, sagt Andreas Keller und meint es ernst damit. Zwar machen die sechs Oberallgäuer keinen Hehl daraus, das weltweit härteste Hindernisrennen der Welt mit einem zünftigen Männerausflug zu verbinden. Doch die sportliche Herausforderung steht klar im Vordergrund.

Informationen zu den sechs Teilnehmern aus dem Allgäu, was die Männer beim Tough-Guy-Race in England erwartet und wie sie sich darauf vorbereiten, lesen Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den Service-Centern, im Abonnement oder online als e-Paper.


Allgäuer Zeitung Kempten vom 25.01.2013, Seite 31

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorThomas Weiss
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung25.01.2013
Aktualisierung17.04.2013 09:07
Ort Kempten
Schlagwörterextremsport, england, männer, rennen
anzeige

anzeige