Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

29.06.2013 · Kempten

Neue(r) Oberbürgermeister(in) für Kempten: Bürgernah muss er (sie) sein

Worauf es den Parteien bei der Auswahl von Netzers Nachfolger oder Nachfolgerin ankommt

Wahl · CSU/Freie Wähler, Grüne, FDP und ÖDP haben noch nicht offiziell einen Kandidaten für die Nachfolge von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer benannt. Doch immer mehr verdichten sich die Gerüchte, immer öfters fallen Namen. Wie jetzt bei CSU und Freien Wählern, die am Montag ihren gemeinsamen Kandidaten bekannt geben.

 

 

Rathaus Kempten
Rathaus KemptenBild: Ralf Lienert

CSU Wichtig, so Thomas Kreuzer, der der „Findungskommission“ angehörte, sei der freundliche Umgang mit Menschen, und dass er die Burger in Entscheidungen einbezieht.

Freie Wähler Dass er die Stadt genau kennt und liebt - das ist auch ein Kriterium, das die Freien Wähler bevorzugen.

SPD Die Situation in Kempten kennen und es mit den Leuten können - war laut SPD-Fraktionschef Ludwig Frick auch für die SPD von Bedeutung bei der Wahl ihres Kandidaten Martin Bernhard, der bereits nominiert wurde.

 

OB Kandidaten für Kempten
OB Kandidaten für KemptenBild: Ralf Lienert
Grüne Erfahrung im Umgang mit öffentlichen Verwaltungen hält beispielsweise Uwe Vry von den Kemptener Grünen jedoch schon für notwendig.

FDP Ein Jurist wäre auch in den Augen der Liberalen am ehesten für den OB-Posten geeignet.

ÖDP Dass Mandatsträger frei von Abhängigkeiten sein sollten, das betonen auch immer wieder die Mitglieder der ÖDP in Kempten.



 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorClaudia Benz und Franz Summerer
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung29.06.2013
Aktualisierung07.11.2013 15:01
Ort Kempten
Schlagwörteroberbürgermeister, wahl, spd, csu, freie wähler, grüne, ödp, fdp, kandidat
anzeige

anzeige