Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

17.04.2012 · Heimenkirch

Michael Dempfle (51) aus Heimenkirch trifft Nationalspieler Holger Badstuber

Mit dem FC-Bayern-Bus ins Stadion

Gewinnspiel · Diesen Tag wird Michael Dempfle wohl nicht mehr vergessen. Für den 51-jährigen Fußballfan aus Heimenkirch ging am Samstag ein großer Wunsch in Erfüllung. Seit zwei Jahren macht er immer wieder beim Gewinnspiel des Radiosenders Bayern 3 mit – und diesmal hatte er endlich gewonnen.

FC Bayern
FC BayernBild: BR/Markus Konvalin
Gemeinsam mit neun Freunden, Verwandten und Bekannten wurde er vom Original-FC-Bayern-Bus daheim in Riedhirsch abgeholt und in die Allianz-Arena gefahren. Dort saß er beim Bundesligaspiel des FC Bayern München gegen den FSV Mainz 05 (0:0) nicht nur in der ersten Reihe, sondern traf nach dem Schlusspfiff auch noch Bayern-Verteidiger Holger Badstuber.

"Das war das Highlight. Er ist ein Allgäuer, wir sind Allgäuer - er hat sich sehr gefreut über die Unterstützung aus der Region", erzählt Dempfle über das Zusammenkommen mit dem 23-jährigen Nationalspieler.

„Wir haben gespannt gewartet“, blickt der Heimenkircher, der als Pförtner bei der Firma Hochland arbeitet, auf den großen Tag zurück. Gegen 13 Uhr hielt der Bus des Rekordmeisters vor seiner Haustür, anschließend wurden in Babenhausen und Germering noch zwei weitere Gewinner aufgesammelt, ehe es nach München ging.

Die Westallgäuer erhielten vor dem Spiel noch eine Führung durch die Katakomben. Der Blick in die Spielerkabine blieb ihnen allerdings verwehrt. „Da hat keiner was zu suchen“, weiß Dempfle. Dafür saß die Gruppe direkt hinter den Trainerbänken, nur wenige Meter vom Spielfeldrand entfernt. „Der Alaba hat mir am besten gefallen“, sagt der 51-Jährige über die Nullnummer gegen Mainz.

anzeige

Leider, so berichtet er, sei die Stimmung im Stadion etwas gedrückt gewesen, nachdem Dortmund am Nachmittag doch noch 2:1 gegen Schalke gewonnen hatte und somit im Titelkampf wohl nicht mehr einzuholen ist. „Das hat man auch den Spielern angemerkt.“

Der glückliche Gewinner musste auch einige Radio- und Fernsehinterviews für den Bayerischen Rundfunk geben. „Ich war ganz schön aufgeregt. Man will ja nichts Falsches sagen“, gibt er zu. Dennoch habe alles geklappt – und nach letzten Erinnerungsfotos am Spielfeldrand fuhr der Bus wieder zurück ins Westallgäu, wo die Fußballfans gegen 2 Uhr wieder in Riedhirsch vor der Haustür ankamen. „Das wird man nie mehr erleben“, schwärmt Dempfle begeistert von „seinem“ Tag beim FC Bayern.

anzeige

Michael Dempfle durfte neun weitere Fans mit zum FC Bayern nehmen. Neben Sohn Robert und einigen seiner Freunde waren es eigene Freunde, Nachbarn und der Neffe des 51-jährigen Heimenkirchers. Höhepunkt des Abends war das Treffen mit Bayern-Profi Holger Badstuber.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorBenjamin Schwärzler
Veröffentlichung17.04.2012
Aktualisierung16.04.2013 10:54
Ort Heimenkirch
Schlagwörtergewinnspiel, fußball, fc bayern
anzeige

anzeige