Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

25.11.2011 · Kaltental

Marktgemeinde Kaltental beschließt Haushalt 2011

Sehr solide Finanzen

Etat · Der Haushalt 2011 stand auf der Tagesordnung des Kaltentaler Gemeinderates. Christian Fischer von der Verwaltungsgemeinschaft Westendorf trug die Haushaltszahlen vor. Der Verwaltungshaushalt (das sind die laufenden Kosten) schließt in Einnahmen und Ausgaben mit einer Gesamtsumme von 1,732 Millionen Euro ab, was eine geringe Steigerung von etwa 54 000 Euro gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Geld
GeldBild: Matthias Becker
Der Vermögenshaushalt (das sind die Investitionen) umfasst Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 894 000 Euro. Damit liegt er 104 000 Euro unter dem Wert des Vorjahres (ein Minus von rund zehn Prozent). Besonders erfreulich, so Fischer, sei im laufenden Haushalt eine Zuführung in die Investitionsrücklage in Höhe von 100 000 Euro. Da der Markt Kaltental quasi schuldenfrei sei, bedeute diese Summe echt Erspartes, das für kommende Projekte eingesetzt werden könne.

Auf der Einnahmenseite des Verwaltungshaushaltes sind mit 548 000 Euro aus der Einkommensteuerbeteiligung, 363 000 Euro Schlüsselzuweisungen, 160 000 Euro Grund- und Grunderwerbsteuern und 150 000 Euro Gewerbesteuern die größten Beträge zu erwarten.

Auf der Ausgabenseite schlägt neben der Schulverbandsumlage in Höhe von 146 000 Euro, dem Kindergartenzuschuss (106 000 Euro) vor allem die Kreisumlage mit 471 000 Euro zu Buche. Fischer skizzierte einen Gesamtübertrag in Höhe von 248 500 Euro vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt.

Dem Vermögenshaushalt fließen im Haushaltsjahr 2011 60 000 Euro Zuschüsse und Zuweisungen für Investitionen beim Hochwasserschutz zu sowie 166 000 Euro Einnahmen aus dem Baugebiet Frankenhofen Nord und 47 000 Euro an Kanalherstellungsbeiträgen. 308 000 Euro werden der allgemeinen Rücklage entnommen.

anzeige

Im Haushaltsjahr 2011 wird die Gemeinde ohne Kreditaufnahmen ihre Aufgaben bewältigen und dabei sogar noch 100 000 Euro auf die hohe Kante legen können. Im Wesentlichen werden durch den Vermögenshaushalt folgende Kosten beglichen: 185 000 Euro für den Erwerb von Grundstücken im Baugebiet Frankenhofen Nord. Dazu kommen 160 000 Euro für den Straßenbau und die Planungskosten und 97 000 Euro für die Abwasserbeseitigung des Baugebietes.

Bürgermeister Manfred Hauser betonte mit Stolz, dass die Gemeinde bei durchschnittlicher Zuführung in Höhe von 240 000 Euro zum Vermögenshaushalt in den nächsten drei Jahren stabil aufgestellt sei. Die Haushaltssatzung 2011 wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorDieter Kaufmann
Veröffentlichung25.11.2011
Aktualisierung16.04.2013 10:53
Ort Kaltental
Schlagwörterhaushalt, gemeinderat
anzeige

anzeige