Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

28.12.2012 · Marktoberdorf

„Magic Tenors“ reißen Publikum im Modeon in Marktoberdorf mit

Magischer Ohrenschmaus in Tenor

Magic Tenors · Was ist nur Besonderes an den Tenören? In den gemischten Chören sind sie meist Mangelware, auf der Opern- und Operettenbühne singen sie hingegen die Haupt- beziehungsweise Liebhaberrollen. Ein weiteres Phänomen ist, dass sie sich mit Vertretern gleicher Stimmlage zu Show- und Gesangsgruppen zusammenschließen, vor denen das Publikum oftmals dahinschmilzt.

The Magic Tenors im Modeon
The Magic Tenors im ModeonBild: Alfred Michel
Witzige Choreografien

Nun also im Modeon kurz vor Weihnachten „The International Magic Tenors“: Acht junge Herren aus fast ebenso vielen Ländern, allesamt mit Stimmen ausgestattet, die in einer fundierten Gesangsausbildung geschult wurden, und mit schauspielerischen Fähigkeiten.

Optisch punkteten sie mit feinem Zwirn und mit witzigen bis ausgefeilten Choreografien. Die Musik kam vom Computer und war spätestens nach dem ersten Stück perfekt ausgesteuert. Eine ausgefeilte Lichttechnik unterstützte die musikalische Performance.

anzeige

Die gesanglichen Fähigkeiten der Sänger waren vom Feinsten: Der Ire Derek Moloney brachte die Stimme für Arien wie „Nessun dorma“ mit, Adam Strong aus Ägypten und Constantine Andronikou aus Zypern waren die Spezialisten für große Höhen und bewiesen südländisches Temperament, Jack Montgomerys Stimme brachte in die amerikanischen Programmnummern Schmelz und Glamour. So steuerte jeder seine besonderen Fähigkeiten bei, aber auch zusammen war das Oktett ausgesprochen hörenswert.

Ob das ausgelassene „Whiskey in the Jar“, das feurig-rhythmische „Granada“, die „Bohemian Rhapsody“ oder das gefühlvolle „Sound of Silence“, die mehrstimmigen Arrangements waren ein Ohrenschmaus. Sowohl solo, als auch im Duett, Quartett oder im Chor überzeugten die jungen Sänger.

anzeige

Das von allen a cappella gesungene „Unchained Melody“ geriet zu einem Höhepunkt des Abends. Etwas eigenartig geriet lediglich ein Bee-Gees-Medley, in welchem die markante Countertenorstimme nicht wie gewohnt durchgängig zu hören war.

Im zweiten Teil des Programms, das unter dem Motto „A celebration for Christmas“ stand, stimmten die Sänger mit getrageneren Stücken auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein: „Bring him home“ aus „Les Misérables“ gehörte dazu, Schuberts Ave Maria und internationale Weihnachtslieder. Das Publikum wurde eingebunden, durfte mitsingen und wurde auch zum Tanz aufgefordert.

anzeige

Und mitreißend war dieser Abend im wahrsten Sinne des Wortes: Immer wieder gab es Szenenapplaus und die Zuhörer ließen sich nur zu gerne anstecken vom emotionalen Gesang und der professionellen Show auf der Bühne. Auch in Marktoberdorf wirkte der sprichwörtliche Zauber der Tenöre.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorKornelia Hieber
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung28.12.2012
Aktualisierung16.04.2013 12:53
Ort Marktoberdorf
Schlagwörterpublikum, modeon, sänger
anzeige

anzeige