Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

30.07.2013 · Oberallgäu

Kreisräte bescheinigen dem Landratsamt gutes Vorgehen im Allgäu bei der Tuberkulose

Tbc · Die Hauptleidtragenden sind die Bauern. Das betonte Grünen-Kreisrat Uli Leiner einmal mehr in der jüngsten Sitzung des Gremiums, als es um die Tbc-Bekämpfung ging.

Allgäuer Kühe
Bild: Ralf Lienert
Das Töten von Rindern - bei manchem aufgrund von wenigen Tests das Keulen des ganzen Bestands - habe das Misstrauen gegenüber den Behörden wachsen lassen. Leiner, selbst Landwirt (Ziegenzüchter), betont aber auch: „Wir müssen alles tun, um die Ausbreitung der Tbc zu verhindern.“

Auf schwierige Monate für die landwirtschaftlichen Betriebe im Oberallgäu blickt Kreisrat (und Präsident des Bauernverbands in Schwaben sowie Oberallgäus Kreisobmann) Alfred Enderle zurück. Er hebt die „ehrliche Zusammenarbeit“ zwischen Landratsamt und Bauernverband hervor.

 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorSilvia Reich-Recla
QuelleAllgäuer Anzeigeblatt
Veröffentlichung30.07.2013
Aktualisierung25.10.2013 17:11
Ort Oberallgäu
Schlagwörtertuberkulose, rind, wild, positiv, bauer
anzeige

anzeige