Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

01.02.2013 · Kempten

Kemptenerin setzt sich für den Besuch in einer Kindertagestätte für ihren Enkel ein

Wer kommt für Kita-Besuch eines Zweijährigen auf?

Jugendämter · Gerade zwei Jahre alt ist Joel und steht schon im Mittelpunkt einer komplizierten Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendämtern und einer Pfarrerin. Wer ist zuständig für die Übernahme der Kosten von Joels Besuch einer Kindertagesstätte, die seine Eltern nicht aufbringen können? Kann Joel in diesem Fall überhaupt eine Kinderkrippe besuchen?

Evita Bauer
Evita BauerBild: Hermann Ernst
Einen Rechtsanspruch darauf, so der Leiter des Jugendamts Kempten Thomas Reuß, haben unter Dreijährige bisher nicht. Alles wäre in Ordnung, wenn die mündliche Zusage eines Mitarbeiters des Jugendamts Kempten, die Kosten für die Kita zu übernehmen, auch eingehalten worden wäre.

Doch dann setzten sich die Mühlen der Bürokratie in Gang. Pfarrerin Gisela Schludermann, auch Geschäftsführerin der Kita von Joel, wurde von der Kemptener Behörde informiert, dass die Kollegen in Augsburg zuständig seien, weil die leibliche Mutter dort lebe.


 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorBarbara Hell
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung01.02.2013
Aktualisierung16.04.2013 12:42
Ort Kempten
Schlagwörterkindertagesstätte, konflikt, jugendamt
anzeige

anzeige