Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

23.03.2013 · Memmingen

Japanische Wissenschaftler besuchen Memminger Schulklassen

Toleranz und Rücksichtnahme lernen

Onlineklasse · Die Neuntklässler sind Gäste gewöhnt. In den vergangenen fünf Jahren waren immer wieder Besucher in ihrem Klassenzimmer, um zu sehen, wie der Unterricht funktioniert, wenn ein Teil der Schüler über das Internet von zu Hause aus teilnimmt.

Japaner
Bild: Alexandra Wehr
Und es funktioniert gut, stellen fünf japanische Pädagogen der Universität von Tsukuba nahe Tokio bei ihrem Besuch in der Bismarckschule fest. „Ich bin beeindruckt“, sagt Junji Sasaki, der in Japan Sonderpädagogik lehrt. Zum einen überzeuge die Idee, die Möglichkeiten des Internets für eine inklusive Beschulung  zu nutzen, zum anderen auch die gelassene und freundliche Atmosphäre im Klassenzimmer.

In Stockholm, München und Memmingen lernen die Japaner bei ihrer kurzen Europareise Modelle inklusiver Beschulung kennen. Neben der Bismarckschule besuchen sie auch das Kooperations-Projekt der Elsbethen- und Notkerschule in Memmingen.


 


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorAlexandra Wehr
QuelleMemminger Zeitung
Veröffentlichung23.03.2013
Aktualisierung17.04.2013 09:02
Ort Memmingen
Schlagwörterjapan, klasse, besuch, online
anzeige

anzeige